#Digitale Bildung
#Gesellschaftliche Verantwortung
#Schlaumäuse
Artikel

Bildungsinitiative feiert Jubiläum: Ein Rückblick auf 15 Jahre Schlaumäuse

Vom 13.06.2018

Als Microsoft das Pilotprojekt „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ 2003 in Zusammenarbeit mit dem Bundesfamilienministerium in 200 bundesweiten Kitas startete, ahnte niemand, dass sich daraus eine Bildungsinitiative entwickeln würde, die auch nach 15 Jahren an Aktualität und Notwendigkeit nichts verloren hat.

Heute spielen über 200.000 Kita- und Grundschulkinder in über 15.000 Einrichtungen mit der gleichnamigen App und verbessern dadurch mit viel Spaß und ohne Lerndruck ihre Deutschkompetenzen. Gleichzeitig sammeln sie in dem digitalen Wörterland erste Medienerfahrungen und steigern ihre sozialen Fähigkeiten, da das Programm meist in Gruppen gespielt wird.

Kinder schon frühzeitig fördern

Die Beherrschung der deutschen Sprache ist der Schlüssel für einen erfolgreichen Bildungsweg und der Grundstein für gesellschaftliche Teilhabe. Deshalb war der erklärte Vorsatz Microsofts bei der Realisierung seiner ersten Initiative in Deutschland im Jahr 2003, möglichst vielen Kindern so früh als möglich einen Zugang zur deutschen Sprache zu verschaffen, also schon im Kindergartenalter. Gleichzeitig lag als IT-Unternehmen die Idee nahe, auch die Medienkompetenzen der Zielgruppe zu stärken. Bis heute basiert das soziale Engagement Microsofts auf dem Fundament, Chancen für alle schaffen zu wollen. Bildung und digitales Wissen gehören dabei zu den Kernthemen, die in einer Gesellschaft und einem Wirtschaftsstandort wie Deutschland von elementarer Bedeutung sind.

Die wichtigsten Meilensteine der Initiative

Gleich viermal übernahmen Bundesfamilienministerinnen während ihrer Amtszeit die Schirmherrschaft der Initiative. Dazu gehörten u.a. Ursula von der Leyen. Sie sagte damals: „Das Schlaumäuse-Programm verhilft Kindern, die zuhause nicht die Chance haben, die Sprache zu lernen, die ihnen zu Bildung verhilft. Es ist richtig, dass die Initiative hier ansetzt und über das Spiel die Sprache eröffnet.

Manuela Schwesig schrieb zu ihrer Amtszeit als Bundesfamilienministerin: „Die bundesweite Bildungsinitiative Schlaumäuse zeichnet sich mit ihrer langen Laufzeit durch eine in diesem Bereich seltenen Nachhaltigkeit aus.“

Starke Kooperationen steigern Chancen für alle

Insgesamt traten mehr als 150 prominente Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur als Schlaumäuse-Botschafter auf. Vor allem auch seit dem Start der Schlaumäuse-Touren im Jahr 2013 begleiten Spitzenpolitiker regelmäßig die Medienpädagogen der Initiative und statten Kitas mit Computern und dem Lernprogramm in ihren Wahlkreisen aus.

Aber auch Institutionen wie die Arbeiterwohlfahrt oder der Paritätische Wohlfahrtsverbandschlossen mit unserer Initiative Kooperationen ab, um möglichst vielen Kindern, mit oder ohne Migrations- und Flüchtlingshintergrund, einen spielerischen Zugang zur deutschen Sprache zu ermöglichen.

Auch Bundesländer wie Niedersachsen, Bayern oder Sachsen-Anhalt haben das Potenzial der Schlaumäuse erkannt und allen Kitas ihrer Kommunen das Sprachlernprogramm als einen Lernbaustein in gemeinsamen Aktionen mit der Initiative angeboten.

Lernprogramm mit Prädikat

Für die kindgerechte Umsetzung, das pädagogisch wertvolle Konzept und das nachhaltige Engagement erhielt die Schlaumäuse-Initiative in den vergangenen 15 Jahren zweimal die Goldene Giga-Maus auf der Frankfurter Buchmesse, den Fox-Award in Gold, den digita-Preis, das Comenius-Siegel und den European Excellence Award.

Digitales lernen

Das Lernprogramm wurde immer wieder technologisch und pädagogisch aktualisiert. So präsentierte der ehemalige Microsoft-Chef Steve Ballmer 2012 die erstmals aus dem Internet abrufbare Version der Schlaumäuse. 2016 stellte Microsoft-Chef Satya Nadella die mehrsprachige Lern-App vor, die anlässlich der Flüchtlingskrise konzipiert worden war. Seitdem können auch Kinder, die in ihrem bisherigen Leben keinerlei Bezug zur deutschen Sprache hatten, eigenständig mit den Schlaumäusen spielen. Denn die Aufgabenstellungen und Spielanleitungen können auf Arabisch, Englisch oder Französisch abgerufen werden.

Pädagogische Erfolge der Initiative

Die Schlaumäuse haben in den letzten 15 Jahren bewirkt, dass Kinder, die kaum Deutsch sprachen, Interesse an der deutschen Sprache entwickelten und sie haben Kitakinder mit deutschen Wurzeln dazu animiert, lesen und schreiben lernen zu wollen.

Auf diese Weise stellen die Schlaumäuse für viele Tausende Kitakinder in Deutschland eine Brücke zur Einschulung dar und erleichtern ihnen damit den Start in der Grundschule.

Gefeiert haben wir den Geburtstag der Schlaumäuse im Juni 2018 standesgemäß mit 50 Berliner Kitakindern und einem Ehrengast: Schauspielerin Lea van Acken („Das Tagebuch der Anne Frank“) las im Atrium von Microsoft Berlin den kleinen Gästen aus Spandau, Marzahn-Hellersdorf, Schöneberg und Tempelhof ein Schlaumäuse-Märchen vor und verteilte am Ende des Festes Tortenstücke.

Hier geht es zur Bildergalerie:

15 Jahre Schlaumäuse mit Schauspielerin Lea van Acken

15 Jahre Schlaumäuse mit Schauspielerin Lea van Acken

Informationen zur Autorin

Astrid Aupperle

Leiterin Gesellschaftliches Engagement

Weitere Beiträge von Astrid Aupperle

Veranstaltungen zum Thema

Weiterführende Beiträge zum Thema

Didacta 2019: Code your Life weitet das Lernspektrum auf Teenager aus

von Astrid Aupperle vom 19.02.2019

Digitale Bildung ist eine der wichtigsten Zukunftsressourcen unserer Wissensgesellschaft. Deswegen erweitert unsere Bildungsinitiative Code your Life ihr Spektrum jetzt um Lernangebote für Schülerinnen und Schüler im Alter...

Weiterlesen

Das war das EarthLab!

von Simone Kaiser vom 19.02.2019

Im EarthLab am 12. und 13. Februar entwickelten KI-ExpertInnen und VordenkerInnen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit in einem eigens dafür entwickelten Dialog- und Ideationformat des Center for Responsible Research (CeRRI...

Weiterlesen

Wie KI hilft, den Tiger zu schützen

von Marco Vollmar vom 30.01.2019

Marco Vollmar, WWF Deutschland, ist Mitglied des Projektbeirats unseres EarthLabs und schreibt in einem Gastbeitrag darüber, welche Chancen Künstliche Intelligenz dem Artenschutz bietet.

Weiterlesen

Erde an KI…?! Neue Ideen für unseren Planeten! 

von Astrid Aupperle vom 16.01.2019

Die Initiative unterstützt Forscher*innen und Organisationen mithilfe von Künstlicher Intelligenz neue Ansätze zum Schutz von Wasser, Landwirtschaft, Artenvielfalt und Klima zu entwickeln und vernetzt Technologie-Experten...

Weiterlesen

Folgen Sie uns