#Corporate Digital Responsibility
#Cybersecurity
#digitalfueralle
Artikel

Corporate Digital Responsibility: Vom Problem der Support-Betrüger und einem sicheren Netz

Vom 15.10.2018

Bei sogenannten Tech Support Scams geben sich Betrüger als Mitarbeiter von Technologiekonzernen aus, um das Vertrauen der Betroffenen zu gewinnen. Unter dem Vorwand Sicherheitsprobleme schnell lösen zu können, kontaktieren Betrüger Internetnutzer und versuchen so an sensible Daten, Kreditkarteninformationen oder sogar an Geld zu kommen. Was zunächst nach einer dummen Masche klingt, ist ein ernstes Problem. Eine aktuelle Microsoft-Studie zeigt, dass in Deutschland im letzen Jahr  über die Hälfte der Internetnutzer mit solchen Tech Support Scams in Kontakt kamen.  Und immerhin 13% der Befragten ließen sich auf die Masche ein – fast doppelt soviele wie 2016.

Gerade die jüngere Generation der unter 40-jährigen  wird überdurchschnittlich oft Opfer dieser Betrugspraxis. Dreiviertel der Geschädigten, die auch einen finanziellen Schaden erlitten, waren in Deutschland jünger als 38 Jahre. Wenn man davon ausgeht, dass dies eigentlich Nutzer sind, die sich sehr selbstbewusst im Internet geben und sich gut mit digitalen Anwendungen auskennen, ist das eine frappierende Erkenntnis. Wie man sich in einem Betrugsfall verhalten und wo Sie den Scam melden können, erfahren Sie hier.

Das Netz für alle sicher zu gestalten – ein Teil unserer digitalen Verantwortung

Bereits vor über zehn Jahren hat Microsoft mit der Digital Crimes Unit (DCU) eine eigene Abteilung geschaffen, in der ein internationales und interdisziplinäres Team aus Rechtsanwälten, Informatikern, Ermittlern, Analysten und Wirtschaftsexperten aus 30 Ländern daran arbeitet, verschiedene Formen von Cyberkriminalität zu bekämpfen. Auch die beschriebenen Scams gehören dazu. Das Team setzt dabei auf einen datenbasierten Ansatz, unterstützt durch künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, um Betrugsnetzwerke aufzudecken und zur Anzeige zu bringen. Als Teil unserer „Corporate Digital Responsibility“ wollen wir so unsere Verantwortung wahrnehmen, um Cyberkriminalität einzudämmen und das Netz zu einem sichereren Ort für alle machen.

Lesen Sie hier die gesamte Studie.

Informationen zur Autorin

Isabel Richter

Communications Manager | PR Lead Microsoft Berlin

Weitere Beiträge von Isabel Richter

Veranstaltungen zum Thema

Weiterführende Beiträge zum Thema

An important step toward peace and security in the digital world

von Brad Smith vom 13.11.2018

Der französische Präsident Emmanuel Macron lancierte im Rahmen des Paris Peace Forum ein internationales Programm zum Schutz der Regierung, Wirtschaft und Zivilisten vor Cyberangriffen. Microsoft ist einer der 370 Unterzeichner...

Weiterlesen

Datenschutz im Zeichen der Demokratie

von Dr. Dirk Bornemann vom 18.09.2018

Datenschutz und Privacy haben für uns bei Microsoft oberste Priorität, sie sind Grundlage einer freien und demokratischen Welt. Leider zeigt unsere jüngste Geschichte was passieren kann, wenn Daten in die falschen Hände geraten...

Weiterlesen

7 Stimmen zur Digital Geneva Convention

von Dr. Guido Brinkel vom 06.09.2018

Cyberangriffe sind News-Alltag. Brad Smith, Microsofts Präsident, hat eine Digitale Genfer Konvention zum Schutz von Zivilisten im Cyberspace vorgeschlagen. Sein Vorschlag hat seitdem viel Zustimmung, aber auch Kritik erfahren...

Weiterlesen

Microsoft AccountGuard: Zum Schutz unserer Demokratie

von Tanja Böhm vom 21.08.2018

Immer mehr staatliche Institutionen und politische Kampagnen sehen sich einer wachsenden Bedrohung von Cyberkriminalität ausgesetzt. Brad Smith kündigte in einem Blogpost das Programm „Microsoft AccountGuard“ an, um dieser...

Weiterlesen

Folgen Sie uns