#AI
#AI for Earth
#DigitalFuerAlle
#Gesellschaftliche Verantwortung
#Künstliche Intelligenz
Artikel

„Erde an KI…!?“ – Mit Künstlicher Intelligenz zu neuen Ideen für unseren Planeten

Vom 20.11.2018

Die Polkappen schmelzen, der Meeresspiegel steigt, Wetterextreme werden häufiger. In seinem neusten Sonderbericht warnt der Weltklimarat IPCC eindringlich vor den Folgen der zunehmenden Erderwärmung: Starke Niederschläge und Überschwemmungen auf der einen, extreme Trockenheit auf der anderen Seite. Fakt ist: Der Klimawandel betrifft die gesamte Menschheit - und er lässt sich nicht mehr leugnen! Diese Erkenntnisse verdanken wir nicht zuletzt auch der stetig steigenden Rechenleistung in der Cloud, mit deren Hilfe wir immer exaktere Klimamodelle und -prognosen erstellen und die Folgen der Klimaveränderung simulieren und analysieren können.

„Erde an KI…!?“ - eine neue Dialogplattform für KI und Nachhaltigkeit

Doch nicht nur das: Mit den neuen Möglichkeiten Künstlicher Intelligenz (KI) sind Forschungs- und Lösungsansätze möglich, die bislang unvorstellbar waren. So kann uns KI helfen, Umweltrisiken besser zu kontrollieren, Ressourcen sinnvoller zu nutzen und die natürlichen Ökosysteme nachhaltiger zu schützen. Damit dieser technologische Fortschritt ernsthaft im Sinne von Gesellschaft und Ökologie eingesetzt wird, benötigen wir den Dialog zwischen Experten aus verschiedensten Bereichen. Wir haben es uns daher zur Aufgabe gemacht, eine solche Dialogplattform für KI und Nachhaltigkeit erstmals zu etablieren.

Unter dem Motto „Erde an KI…!? – Neue Ideen für unseren Planeten“ vernetzen wir ab sofort Technologie-Experten mit Vordenkern aus den Bereichen Umwelt-, Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung und ermöglichen einen Chancendialog für eine nachhaltige Zukunft. Das Ziel: Ein nachhaltiges Netzwerk an Mitstreitern aufzubauen, das die Lösung ökologischer Herausforderungen mithilfe von KI weiter vorantreibt.

„EarthLab“ mit Fraunhofer CERRI für neue Anwendungsszenarien

Mit Unterstützung des Fraunhofer Center for Responsible Research and Innovation (CeRRI) veranstalten wir in diesem Rahmen im Februar 2019 ein zweitägiges „EarthLab“ bei Microsoft Berlin. In einem eigens entwickelten Dialog- und Ideation-Prozesses entwerfen Wissenschaftler, Forscher, Entwickler, Wirtschaftsexperten und Social Entrepreneure gemeinsam konkrete Anwendungsszenarien von KI zum Schutz der Erde. Ein Projektbeirat aus Experten steht als Impulsgeber und Coach zur Verfügung. Dabei werden neue und schon bestehende Ideen für gemeinwohlorientierte KI-Anwendungen weiterentwickelt und vielfältige neue Kontakte zu Vordenkern und Experten aus den unterschiedlichsten Disziplinen aufgebaut. Für das EarthLab können sich Einzelpersonen, Forschungsteams oder Start-up bewerben und Teil unseres neuen Netzwerkes werden. Mit den entwickelten Ideen steht den Teams der Weg in das weltweite „AI for Earth“ Programm offen, das herausragende Projekte fördert.

Bringen Sie sich und Ihre Ideen ein – melden Sie sich an als Einzelperson, Forschungsteam oder Start-up für „Erde an KI…!? – Neue Ideen für unseren Planeten“ und profitieren Sie von einem einzigartigen Netzwerk. Zusätzlich unterstützen wir Ideengeber auf diesem Weg, sich für eine Teilnahme am weltweiten „AI for Earth“-Programm zu qualifizieren. Sie erhalten Zugang zu aktuellen KI-Produkten und -Services, Unterstützung durch innovative Lernformate und werden Teil der internationalen „AI for Earth“ Community.

Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf des Programms finden Sie hier.

„AI for Earth“ - den Schutz von Wasser, Landwirtschaft, Artenvielfalt und Klima fördern

Für uns bei Microsoft ist es Aufgabe und Verpflichtung, Technologie für alle nutzbar zu machen und verantwortlich einzusetzen. Wir sind überzeugt: KI kann ein wichtiger Baustein für eine bessere Zukunft sein. Weltweit unterstützen wir im Rahmen der der Microsoft-Initiative „AI for Good“ Organisationen und Projekte, die sich für Themen wie Menschenrechte, Barrierefreiheit und Umweltschutz einsetzen. Ein wichtiges Element ist das Programm „AI for Earth“. Es unterstützt Forscher und Organisationen dabei, mithilfe von Künstlicher Intelligenz neue Ansätze zum Schutz von Wasser, Landwirtschaft, Artenvielfalt und Klima zu entwickeln.

Ich lade Sie herzlich ein, sich am Programm zu beteiligen und die Fortschritte von „Erde an KI“ an dieser Stelle und über Social Media unter #digitalfueralle und #AIforEarth weiter zu verfolgen.

Informationen zur Autorin

Astrid Aupperle

Leiterin Gesellschaftliches Engagement

Weitere Beiträge von Astrid Aupperle

Veranstaltungen zum Thema

Weiterführende Beiträge zum Thema

FUTUREwork 2019: Interview mit Miriam Wohlfarth

von Miriam Wohlfahrt vom 20.09.2019

Miriam Wohlfarth, Mitgründerin und Geschäftsführerin von RatePAY, ist Speakerin auf der FUTUREwork 2019 und hat mit uns im Interview über Diversity, Führung und den Fachkräftemangel in der Digitalwirtschaft gesprochen.

Weiterlesen

FUTUREwork 2019: Interview mit Verena Pausder

von Verena Pausder vom 17.09.2019

Verena Pausder, Geschäftsführerin der Haba Digitalwerkstatt, ist Speakerin auf der FUTUREwork 2019. Wir haben mit ihr über den Digitalpakt, Programmieren in der Grundschule und den Umgang mit digitalem Konsum in der Kindererziehung...

Weiterlesen

Microsoft erweitert gesellschaftliches Engagement für digitale Bildung

von Astrid Aupperle vom 11.09.2019

Der Fachkräftemangel entwickelt sich zur größten Bedrohung für den Erfolg der digitalen Transformation. Zuletzt verzeichnete die Bundesagentur für Arbeit mehr als 24.000 offene Stellen für IT-Fachkräfte und Experten, Tendenz...

Weiterlesen

Warum die Welt der Künstlichen Intelligenz eine intelligente Regulierung braucht

von Tanja Böhm vom 27.08.2019

Technologien wie die Gesichtserkennung mit KI werden den öffentlichen Raum grundlegend verändern. Ein Beitrag über die Chancen und Herausforderungen für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft.

Weiterlesen

Folgen Sie uns