#Accessibility
#AI
#DigitalFuerAlle
#Gesellschaftliche Verantwortung
#Künstliche Intelligenz
Artikel

Innovation für Inklusion = Innovation für Alle

Vom 16.05.2019

Zum achten Mal wird heute auf der ganzen Welt der Global Accessibility Awareness Day (GAAD) begangen – eine gute Gelegenheit für eine Bestandsaufnahme: Wo stehen wir als Gesellschaft beim Thema Inklusion und Teilhabe? Dabei geht es längst nicht nur um ein Nischenproblem: Zuletzt zählte das Statistische Bundesamt rund 7,8 Millionen Menschen mit einer schweren Behinderung in Deutschland – das sind immerhin 9,4 Prozent der Gesamtbevölkerung! Davon sind rund 3,25 Millionen im erwerbsfähigen Alter. Für diese Menschen spielt der Zugang zum Arbeitsmarkt eine entscheidende Rolle.

Engagement für Inklusion bietet handfeste wirtschaftliche Vorteile

Zuletzt haben zwar auch Menschen mit Behinderung von der guten wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland profitiert und die Arbeitslosenquote ist leicht gesunken. Dennoch suchen Menschen mit Behinderung immer noch überdurchschnittlich lang (im Schnitt 1 Jahr!) nach einer Beschäftigung  (siehe Inklusionsbarometer Arbeit 2018 der Aktion Mensch) „Die relative Position der Erwerbsfähigen mit einer schweren Behinderung hat sich insofern nicht verbessert, in manchen Bereichen sogar verschlechtert“, urteilt deshalb das Handelsblatt und warnt: „In Zeiten des demografischen Wandels und eines zunehmenden Fachkräftemangels können es sich Unternehmen in Deutschland eigentlich nicht mehr leisten, vorhandene Arbeitskräftepotenziale nicht zu nutzen“.

Inklusionsbarometer Arbeit 2018, Quelle: https://www.aktion-mensch.de/inklusionsbarometer.html

Inklusionsbarometer Arbeit 2018, Quelle: https://www.aktion-mensch.de/inklusionsbarometer.html

Dass ein Engagement für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen Unternehmen nicht nur Punkte als guter Arbeitgeber gibt, sondern auch handfeste wirtschaftliche Vorteile bietet, belegt auch eine aktuelle Studie von Accenture. Demnach erzielten die Klassenbesten im Bereich Inklusion im Schnitt 28 Prozent mehr Umsatz und um 30 Prozent höhere Gewinnmargen als andere Unternehmen. Darüber hinaus konnten positive Effekte auf Innovationskraft, Produktivität und das allgemeine Arbeitsklima klar nachgewiesen werden.

Vom inklusiven Arbeiten profitieren alle

Dabei ist es heute einfacher denn je, dieses Potential auszuschöpfen. Gerade die Innovationen im Bereich künstlicher Intelligenz und die neuesten Tools des modernen Arbeitens ermöglichen es allen Arbeitgebern, schnell auf die besonderen Bedürfnisse von Mitarbeitern einzugehen. Wie das konkret aussehen kann, haben wir bei Microsoft in Berlin in unseren Accessible Modern Workplace zusammengestellt. An diesem Arbeitsplatz  zeigen wir verschiedene Szenarien auf, wie Arbeitsabläufe einfach und schnell für alle inklusiv gestaltet werden können - egal ob  ob jemand Seh- oder Höreinschränkungen hat, temporär den Arm im Gips oder langfristig motorisch eingeschränkt ist.

Accessible Modern Workplace bei Microsoft Berlin

Accessible Modern Workplace bei Microsoft Berlin

Meine liebste Inklusionsinnovation ist übrigens die Live-Untertitelung bei Powerpoint, und die in gleich mehreren Sprachen. So wird jedes meiner Meeting ganz schnell und einfach zu einem inklusiven Meeting – und sprachliche Barrieren entstehen nicht mehr.

Probieren sie es einfach selbst einmal aus oder kommen Sie vorbei, um sich den modernen inklusiven Arbeitsplatz einmal selbst anzuschauen. Wir laden Sie herzlich dazu ein.

Weiterführende Beiträge zum Thema

FUTUREwork 2019: Interview mit Miriam Wohlfarth

von Miriam Wohlfahrt vom 20.09.2019

Miriam Wohlfarth, Mitgründerin und Geschäftsführerin von RatePAY, ist Speakerin auf der FUTUREwork 2019 und hat mit uns im Interview über Diversity, Führung und den Fachkräftemangel in der Digitalwirtschaft gesprochen.

Weiterlesen

FUTUREwork 2019: Interview mit Verena Pausder

von Verena Pausder vom 17.09.2019

Verena Pausder, Geschäftsführerin der Haba Digitalwerkstatt, ist Speakerin auf der FUTUREwork 2019. Wir haben mit ihr über den Digitalpakt, Programmieren in der Grundschule und den Umgang mit digitalem Konsum in der Kindererziehung...

Weiterlesen

Microsoft erweitert gesellschaftliches Engagement für digitale Bildung

von Astrid Aupperle vom 11.09.2019

Der Fachkräftemangel entwickelt sich zur größten Bedrohung für den Erfolg der digitalen Transformation. Zuletzt verzeichnete die Bundesagentur für Arbeit mehr als 24.000 offene Stellen für IT-Fachkräfte und Experten, Tendenz...

Weiterlesen

Warum die Welt der Künstlichen Intelligenz eine intelligente Regulierung braucht

von Tanja Böhm vom 27.08.2019

Technologien wie die Gesichtserkennung mit KI werden den öffentlichen Raum grundlegend verändern. Ein Beitrag über die Chancen und Herausforderungen für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft.

Weiterlesen

Folgen Sie uns