#AI
#AI for Earth
#Corporate Digital Responsibility
#DigitalFuerAlle
#Gesellschaftliche Verantwortung
#Künstliche Intelligenz
#Nachhaltigkeit
Artikel

Microsoft unterstützt fünf neue KI-Projekte in den Bereichen Umweltschutz, Artenschutz und Nachhaltigkeit

Vom 03.05.2019

Im Februar diesen Jahres wagten wir den Versuch und brachten im Rahmen unseres zweitägigen EarthLabs Technologieexperten und Expertinnen mit VordenkerInnen aus den Bereichen Umwelt, Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung zusammen, um gemeinsam KI-basierte Ideen zum Schutz unseres Planeten zu entwickeln. Ein gewagter Versuch? Vielleicht. Hat es funktioniert? Definitiv!

Ein wichtiges Element dieser Initiative ist das Programm „AI for Earth“. Es unterstützt ForscherInnen und Organisationen dabei, mithilfe von Künstlicher Intelligenz neue Ansätze zum Schutz von Wasser, Landwirtschaft, Artenvielfalt und Klima zu entwickeln. In den kommenden fünf Jahren wird Microsoft weltweit 50 Millionen Dollar in “AI for Earth” investieren.

Die neuen “AI for Earth” Grantees

Um Teil des „AI for Earth“-Programms zu werden, können sich EntwicklerInnen, ForscherInnen und Organisationen mit ihrer Idee für einen sogenannten „Grant“ bewerben. Eine Jury aus Microsoft-VertreterInnen entscheidet über die Zulassung und der damit verbundenen finanziellen und technologischen Unterstützung sowie einer Unterstützung durch Wissenstransfer und Netzwerke. Im Rahmen unseres EarthLabs (und darüber hinaus) konnten fünf Ideen überzeugen und werden zukünftig Teil unseres „AI for Earth“ Programms sein, um so ihre ökologischen Innovationen weiter voranzutreiben.

Breeze Technologies

Das Hamburger Start-Up Breeze Technologies entwickelt Sensoren zur Messung der Luftqualität in Städten und Gebäuden. Die kleinen Geräte können an beliebiger Stelle platziert werden und liefern Informationen, z.B. über Ruß, Stickoxide, Ozon und Feinstaub. Die Azure-Cloud verarbeitet diese Daten und hilft GebäudemanagerInnen, UmweltwissenschaftlerInnen und städtischen Verwaltungen und Administrationen ihre lokale Luftqualität zu verstehen und zu verbessern.

Air Flow

Das Team „Air Flow“ unseres EarthLabs möchte die Idee des Luftqualitätsmonitorings weiterdenken. Auf Basis von Sensordaten Sattelitenbildern und OpenMap soll in einer ersten Phase ein System entwickelt werden, dass durch die Azure-Cloud „saubere“ Laufrouten für Sport und Freizeit in Städten berechnet und auf einer Smart-Watch-App in Echtzeit darstellt.

„Shazaam 4 Nature“

Das Team um Felix Govaers vom Fraunhofer FKIE hat auf dem EarthLab die Idee eines akustischen Biodiversitäts-Monitoringsystems entwickelt. Ein erster Prototyp soll auf Ackerflächen eingesetzt werden und durch empfindliche Mikrofone den „Lärm“ aufzeichnen, den die dort lebenden Insekten verursachen, um Aussagen über menschlichen Einfluss und entsprechend effiziente Strukturmaßnahmen zu treffen. Die akustischen Signale werden in der Azure-Cloud verarbeitet und können der Wissenschaft, Nahrungsmittelindustrie, Hobby-Gärtnern oder Naturliebhabern auf einer Open-Plattform zur Verfügung gestellt werden.

Roadmap Monitor

Harald Hentschke und sein Team von Data-Scientists gehen mit ihrer Idee das Problem des zunehmenden Straßenbaus in ländlichen und zumeist abgelegenen Gebieten an. Der Regenwald von Borneo ist beispielsweise durchzogen von nicht-kartografierten Straßen, die einerseits zwar die wirtschaftliche Entwicklung jener schwererreichbaren Gebiete vorantreibt, allerdings gleichzeitig auch die Abholzung wertvoller Ressourcen fördert und die natürlichen Habitate der dort lebenden Orang-Utans und Elefanten gefährdet. Der „Roadmap Monitor“ bietet ein KI-basiertes System, das mittels der Azure-Cloud Sattelitenbilder analysiert und darauf befestigte und unbefestigte Straßen erkennt. Behörden und Organisationen werden so mit stichhaltigen Informationen versorgt, um effizienten und naturschonenden Straßenbau zu betreiben.

We4Bee

Der passionierte Bienenforscher Jürgen Tautz hat mit seinem Team der Universität Würzburg das Projekt „We4Bee“ ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um ein System von vernetzten High-Tech-Bienenstöcken, die mittels IoT verschiedenste Daten, wie beispielsweise akustische Signale, Bildmaterial oder den Regenniederschlag, erfassen. Die Azure-Cloud analysiert diese Daten und gibt die Ergebnisse in Echtzeit an eine mobile App weiter, die von ForscherInnen, ImkerInnen und Schulen genutzt werden, um ein tieferes Verständnis über die Bedeutung der Honigbiene für Umwelt und Artenvielfalt zu erhalten.

Ich freue mich, die fünf deutschen Grantees in unserer weltweiten „AI for Earth“-Initiative zu begrüßen und blicke neugierig auf die spannenden Projekte, die die Projektteams jetzt mit der Unterstützung von Microsoft weiter vorantreiben können. Für mich sind diese Projekte ein tolles Beispiel wie neue Technologien wie Künstliche Intelligenz helfen können, einige der größten Herausforderungen unserer Zeit anzugehen.

Unter #DigitalFuerAlle können Sie die Entwicklung der Projekte und unserer #AIforEarth-Initiative weiter verfolgen.

Möchten auch Sie sich für einen Grant der „AI for Earth“-Initiative bewerben?

Jetzt bewerben

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Künstliche Intelligenz schon jetzt im Bereich Nachhaltigkeit eingesetzt wird, empfehle ich Ihnen diesen Beitrag: “Food Safety: Wie KI die Lebensmittelproduktion nachhaltiger macht.”

Notiz: Bei den Namen der Grantees handelt es sich teilweise noch um Arbeitstitel.

Informationen zur Autorin

Astrid Aupperle

Leiterin Gesellschaftliches Engagement

Weitere Beiträge von Astrid Aupperle

Veranstaltungen zum Thema

Weiterführende Beiträge zum Thema

Innovation für Inklusion = Innovation für Alle

von Markus Köhler vom 16.05.2019

Zum achten Mal wird heute auf der ganzen Welt der Global Accessibility Awareness Day (GAAD) begangen – eine gute Gelegenheit für eine Bestandsaufnahme: Wo stehen wir als Gesellschaft beim Thema Inklusion und Teilhabe? Und...

Weiterlesen

Code your Life baut Barrieren ab: Inklusives Programmieren jetzt bundesweit und an 10 Modellschulen in Berlin

von Astrid Aupperle vom 13.05.2019

In Kooperation mit Aktion Mensch stellt die Initiative Code your Life ab sofort allen 650 Kooperationsschulen im Bundesgebiet neue inklusive Programmierangebote bereit. Voran gehen zehn neue Modellschulen mit Förder- oder...

Weiterlesen

Microsoft fördert digitale Integration

von Jan Oliver Schmidt vom 09.05.2019

Microsoft kooperiert mit der ReDi School und unterstützt Kinder mit und ohne Fluchthintergrund bei der Erlangung digitaler Kompetenzen, um so den Grundstein für gesellschaftliche Teilhabe zu legen.

Weiterlesen

We’re increasing our carbon fee as we double down on sustainability

von Brad Smith vom 16.04.2019

Seit 2009 arbeitet Microsoft daran, seine CO2-Bilanz zu verbessern. Während wir dem Ziel, die betrieblichen CO2-Emissionen bis 2030 um 75 Prozent zu senken, einen Schritt nähergekommen sind, zeigen Ausmaß und Geschwindigkeit...

Weiterlesen

Folgen Sie uns