#Gesellschaftliche Verantwortung
#Schlaumäuse
Artikel

Schlaumäuse zu Besuch beim AWO-Bezirksverband Braunschweig e.V.

Vom 01.10.2018

Der AWO-Bundesverband und die Microsoft-Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ starteten 2016 eine bundesweite Kooperation. Ziel ist es, in den Einrichtungen und Projekten der AWO möglichst vielen Kindern, insbesondere auch Kindern mit Migrations- und Fluchthintergrund, die Möglichkeit zu eröffnen, im Rahmen der Schlaumäuse-Initiative ihre deutschen Sprachkenntnisse zu fördern und ihnen bessere Bildungschancen zu ermöglichen. Im Rahmen der Kooperation durfte ich heute in Braunschweig in Anwesenheit des niedersächsischen Kultusministers, Grant Hendrik Tonne und dem Vorstandsvorsitzenden des AWO-Bezirksverbandes Braunschweig e. V., Rifat Fersahoglu-WeberSchlaumäuse-Starterpakete an 26 Einrichtungen des Verbandes mit besonderem Schwerpunkt auf Integration überreicht. Im Bundesland Niedersachsen werden insgesamt 219 Tageseinrichtungen mit der Sprachlernsoftware ausgestattet.

Es ist unsere Aufgabe, durch Bildung die gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Teilhabe aller Kinder zu ermöglichen. Sprache und somit Sprachbildung ist dabei ein ganz wesentlicher Schlüssel (…). Mit der Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ werden Kindertagesstätten bei der Förderung der Sprachkompetenz von Vorschulkindern unterstützt. Ein sinnvoller und guter Einsatz von Tablets und Sprachlernsoftware als Mittel zur Sprachbildung und Sprachförderung setzt dabei eine hohe medienpädagogische Kompetenz von pädagogischen Fachkräften voraus. Diese Anforderungen greift das Land in der Aus- und Fortbildung von pädagogischen Fachkräften auf.

Grant Hendrik Tonne, Kultusminister Niedersachsen

Die Pakete beinhalten die neueste Version der Schlaumäuse-Lernsoftware, eine medienpädagogische Schulung sowie ein Computer-Tablet. Die Begleitsprachen der App sind neben Deutsch auch Arabisch, Englisch und Französisch. Somit können Kinder mit und ohne Deutschkenntnisse mit den Schlaumäusen spielerisch die deutsche Sprache entdecken und selbstständig üben. Für jedes Niveau gibt es Angebote, Lerndefizite werden ganz nebenbei abgebaut. Gleichzeitig erlernen die Kinder den Umgang mit dem Computer und entwickeln wichtige digitale Kompetenzen.

Im Rahmen der bundesweiten Kooperation, die seit April 2017 läuft, sollen insgesamt 2.500 Tageseinrichtungen mit den Schlaumäusen ausgestattet werden. In den Einrichtungen werden rund 170.000 Kinder betreut, davon haben etwa 42.000 einen Migrations- und Fluchthintergrund.

Spracherwerb setzt den Grundstein, um gesellschaftliche Teilhabe zu garantieren.

Rifat Fersahoglu-Weber, Vorstandsvorsitzender des AWO-Bezirksverbandes Braunschweig e. V.

Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung.

Informationen zur Autorin

Astrid Aupperle

Leiterin Gesellschaftliches Engagement

Weitere Beiträge von Astrid Aupperle

Veranstaltungen zum Thema

Weiterführende Beiträge zum Thema

We’re increasing our carbon fee as we double down on sustainability

von Brad Smith vom 16.04.2019

Seit 2009 arbeitet Microsoft daran, seine CO2-Bilanz zu verbessern. Während wir dem Ziel, die betrieblichen CO2-Emissionen bis 2030 um 75 Prozent zu senken, einen Schritt nähergekommen sind, zeigen Ausmaß und Geschwindigkeit...

Weiterlesen

Code your Life-Tour 2019: Gemeinsam für digitale Bildung starkmachen

von Jan Oliver Schmidt vom 04.04.2019

Im Rahmen des Botschafter-Programms besuchte unsere Bildungsinitiative Code your Life gemeinsam mit Botschafter*innen wie Dorothee Bär und Falko Mohrs Kooperationsschulen, um digitale Kompetenzen zu vermitteln.

Weiterlesen

Didacta 2019: Code your Life weitet das Lernspektrum auf Teenager aus

von Astrid Aupperle vom 19.02.2019

Digitale Bildung ist eine der wichtigsten Zukunftsressourcen unserer Wissensgesellschaft. Deswegen erweitert unsere Bildungsinitiative Code your Life ihr Spektrum jetzt um Lernangebote für Schülerinnen und Schüler im Alter...

Weiterlesen

Das war das EarthLab!

von Simone Kaiser vom 19.02.2019

Im EarthLab am 12. und 13. Februar entwickelten KI-ExpertInnen und VordenkerInnen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit in einem eigens dafür entwickelten Dialog- und Ideationformat des Center for Responsible Research (CeRRI...

Weiterlesen

Folgen Sie uns