#Code your Life
#Gesellschaftliche Verantwortung
Nachlese

Coding Cup – wie ein Programmierwettbewerb unterschiedliche Wissensbereiche miteinander verknüpft

Vom 24.01.2018

Was fangen Schulkinder der dritten Klassenstufe im Unterricht mit dem binären Zahlensystem, einem Stromkreis, Lötkolben, Akkuschrauber und einem Mikrokontroller an? Sie programmieren ein Lied, das sie über ein von ihnen entwickeltes selbstspielendes Xylophon zum Erklingen bringen.

Mit diesem spannenden Projekt, das Wissen aus den Fächern Mathematik, Musik, Sachkunde, Werken und Informatik miteinander verbindet, haben sich im vergangenen Jahr die Grundschüler der Gemeinschaftsgrundschule am Sürster Weg in Rheinbach beim CodingCup beworben und gewonnen.

Auch in diesem Jahr richtet die Initiative Code your Life den Schüler-Programmierwettbewerb aus. Der Auftakt dazu fand gerade in Nordrhein-Westfalen  (NRW) statt, wo die Aktion von zwei starken Partnern unterstützt wurde.

 

Viele unserer Schülerinnen und Schüler werden morgen in Berufen arbeiten, die wir heute noch gar nicht kennen. Sie sollen hierfür schon heute die bestmögliche digitale Bildung erhalten, um ihre volle Kreativität in der digitalen Welt entfalten zu können.

Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung des Landes NRW (Grußwort)

Bereits 2011 hat die Landesregierung den Medienpass NRW eingeführt, mit dem eine umfassende Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen in Schulen und außerschulischen Einrichtungen gefördert wird. Aktuell hat die Landesregierung den Kompetenzrahmen sogar noch erweitert, so dass alle Schulkinder eine Grundbildung im Programmieren und im Umgang mit Algorithmen erwerben.

Damit gehört NRW zu den deutschen Bundesländern, die sich aktiv darum bemühen, den digitalen Wandel auch in ihr Bildungsprogramm einfließen zu lassen  – oder wie die Bildungsministerin schrieb: „Der digitale Wandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Anwenderkompetenzen, Medienkompetenzen und eine informatische Grundbildung sind für das erfolgreiche Bestehen unserer Schülerinnen und Schüler auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt von größter Bedeutung.“

Das ist auch der Grund, warum Microsoft bereits 2015 Code your Life ins Leben rief. Die Initiative führt Kinder ab acht Jahren auf spielerische Weise an das Programmieren heran und lässt sie mit viel Spaß und Experimentierfreudigkeit hinter die Kulissen der digitalen Welt schauen. Das Ziel: Schon frühzeitig soll das Interesse der jungen Teilnehmer am Umgang mit Informationstechnologien und dem Programmieren geweckt werden, damit sie die Möglichkeit erhalten, erfolgreich und aktiv an der digitalen Welt teilzunehmen.

Der CodingCup findet 2018 zum zweiten Mal statt. In NRW wird der Wettbewerb erstmals von eco, dem Verband der Internetwirtschaft, unterstützt. Warum eco sich für den CodingCup engagiert?

„Digitale Bildung ist die Grundvoraussetzung für die Sicherung und Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts Deutschlands“, sagt eco-Geschädftsführer Alexander Rabe. „Wir brauchen eine breit angelegte digitale Grundbildung, um eine digitale Spaltung – im beruflichen wie im privaten Bereich – zu verhindern. Mit dem Coding Cup wird die Neugier von Kindern und Jugendlichen auf digitale Technologien geweckt und gefördert, auf die wir unbedingt angewiesen sind.“

Der Verband, der mehr als 1000 Mitglieder aus der Internet-Wirtschaft zählt, hat eine besondere Nähe zum beruflichen Nachwuchs und deren It-Kompetenzen.

„Aktuell ist leider längst nicht jeder Schulabgänger ein digitaler Experte“, so Alexander Rabe. „Medien- und Digitalkompetenz müssen in deutschen Schulen noch viel stärker Berücksichtigung finden. Da können wir uns beispielsweise viel von den skandinavischen Ländern abschauen, zumindest die digitale Infrastruktur in den Schulen ist dort bereits vorbildlich“, urteilt der eco-Geschäftsführer.

„Aber natürlich brauchen wir auch passende didaktische Konzepte, um den Schülerinnen und Schülern die benötigten Kompetenzen zeitgemäß zu vermitteln. Die Bedeutung digitaler Technologien ist zu einem zentralen Wirtschaftsfaktor weltweit geworden. Es gilt, bereits mit der Schulbildung die Basis für eine junge Generation technikaffiner Menschen und späterer Fachkräfte in diesem Bereich zu legen. Die Auswirkungen der Digitalisierung auf Berufsbilder, Arbeitsprozesse und Anforderungsprofile sind bereits gut erkennbar. Digitale Bildung wird somit zur Schlüsselkompetenz für die Teilhabe am Erwerbs- und Sozialleben in einer zunehmend von digitalen Technologien geprägten Gesellschaft und Wirtschaft.“

Unter den Gästen der ersten Veranstaltung des CodingCups 2018 waren u.a. Schulleiter, Lehrer sowie Fachbereichsleiter für Jugendmedienarbeit. Noch bis zum 31. März können sich interessierte Schulen anmelden. Die Teilnehmer erhalten ein Programmier-Starterpaket.

Zu gewinnen gibt es eine Reise zum dreitägigen Code your Life Summer Camp im Juni nach Berlin mit Besuch des Microsoft Offices und dem Deutschen Bundestag.

Weiterführende Beiträge zum Thema

Wie KI hilft, den Tiger zu schützen

von Marco Vollmar vom 30.01.2019

Marco Vollmar, WWF Deutschland, ist Mitglied des Projektbeirats unseres EarthLabs und schreibt in einem Gastbeitrag darüber, welche Chancen Künstliche Intelligenz dem Artenschutz bietet.

Weiterlesen

Erde an KI…?! Neue Ideen für unseren Planeten! 

von Astrid Aupperle vom 16.01.2019

Die Initiative unterstützt Forscher*innen und Organisationen mithilfe von Künstlicher Intelligenz neue Ansätze zum Schutz von Wasser, Landwirtschaft, Artenvielfalt und Klima zu entwickeln und vernetzt Technologie-Experten...

Weiterlesen

CODE{affair 2018: Programmieren mit Kindern im Zeitalter Künstlicher Intelligenz

von Astrid Aupperle vom 11.12.2018

Letzte Woche fand die Computer Science Education Week statt, die unter dem Motto der digitalen Bildung und #digitalfueralle stand. Das Highlight war unsere zweitägige Netzwerk-Konferenz CODE{affair} bei Microsoft Berlin,...

Weiterlesen

Internationaler Tag des Ehrenamts: Microsoft Mitarbeiter tun gemeinsam Gutes

von Astrid Aupperle vom 05.12.2018

In Deutschland üben mehr als 30 Millionen Menschen ein Ehrenamt aus. Auch bei Microsoft Deutschland gibt es viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in ihrer Freizeit gesellschaftlich engagieren. Zum Internationalen...

Weiterlesen

Folgen Sie uns