#Digitales Ehrenamt
#digitalfueralle
#Gesellschaftliche Verantwortung
#Hackfest2018
#Veranstaltungen
Nachlese

Das Microsoft Hackfest 2018: Gemeinsam mehr erreichen – auch für den gemeinnützigen Sektor

Vom 09.08.2018

Wie sehr gemeinsames Arbeiten und leidenschaftliches Engagement für ein Projekt unsere Mitarbeiter mit Elan erfüllt und uns alle voranbringt, haben wir vor einem Monat bei unserem Hackfest erleben dürfen: In zwei Tagen haben rund 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 39 verschiedenen Projekten gearbeitet. Ein einzigartiges Erlebnis!

„Gemeinsam gewinnen, einfach machen“ – So lautet unser Motto bei Microsoft Deutschland. Wir haben etwas Neues ausprobiert und unsere interne Auftaktveranstaltung für das neue Fiskaljahr in eine riesige Ideenwerkstatt verwandelt, um intensiv an Projekten von Kunden, Partnern, NGOs und Startups arbeiten zu können.

In bunt gemischten Teams wurde programmiert, gehackt, bestehende Probleme angepackt oder neue Konzepte und Ideen entwickelt. Ich selbst durfte die Special Olymipcs, die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung, unterstützen. Ein tolles Projekt, durch das die Akzeptanz von Menschen mit geistiger Behinderung in der Gesellschaft verbessert wird.

Darüber hinaus gab es weitere Projekte aus dem NGO Umfeld, die gezeigt haben, wie verschiedenste Technologien bei der Gewinnung von Spenden, Effizienz, Marketing und Innovation helfen können:

  • Unsere Mitarbeiter haben die Werbetrommel gerührt, um das Ehrenamtsmanagement für das ambulante Kinderhospiz München zu erleichtern. Damit kann todkranken Kindern und ihren Familien Zeit geschenkt werden.
  • Wie Inklusion mit Hilfe von HoloLens und KI unterstützt werden kann, hat sich das Team von Net at Work gefragt und gemeinsam an einer KI-basierten Spracherkennung für Hörgeschädigte gearbeitet.
  • Dass Freude schenken einfach ist und Teilen glücklich macht hat uns die soziale Initiative Brot am Haken gezeigt. Bei unserem Hackfest wurde ihr Konzept weiterentwickeln und eine neue Marketingstrategie entworfen.
  • Mit Enthusiasmus und viel Herzblut haben sich unsere Mitarbeiter zudem mit den Schwierigkeiten des Kinderhauses AtemReich befasst und gemeinsam eine neue App zur Verbesserung der Zusammenarbeit und Vernetzung erarbeitet.

Ein wirklich großartiges Projekt, hat mich sehr berührt. Und noch schöner, dass wir wirklich einen Unterschied machen konnten.

Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, zum Projekt Kinderhaus AtemReich.

Aus allen Projekten hat unsere Geschäftsführung 15 Projekte ausgewählt, die wir auch in Zukunft unterstützen werden. Ich freue mich auf die zukünftigen Engagements und darauf weiterhin gemeinsam etwas zu bewegen und unsere Ideen vorantreiben zu können. Mehr dazu auf Social Media unter #Hackfest2018.

Informationen zur Autorin

Astrid Aupperle

Leiterin Gesellschaftliches Engagement

Weitere Beiträge von Astrid Aupperle

Veranstaltungen zum Thema

Weiterführende Beiträge zum Thema

CODEaffair 2018: Programmieren mit Kindern im Zeitalter Künstlicher Intelligenz

von Astrid Aupperle vom 11.12.2018

Letzte Woche fand die Computer Science Education Week statt, die unter dem Motto der digitalen Bildung und #digitalfueralle stand. Das Highlight war unsere zweitägige Netzwerk-Konferenz CODEaffair bei Microsoft Berlin, die...

Weiterlesen

Internationaler Tag des Ehrenamts: Microsoft Mitarbeiter tun gemeinsam Gutes

von Astrid Aupperle vom 05.12.2018

In Deutschland üben mehr als 30 Millionen Menschen ein Ehrenamt aus. Auch bei Microsoft Deutschland gibt es viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in ihrer Freizeit gesellschaftlich engagieren. Zum Internationalen...

Weiterlesen

Jobmotor Künstliche Intelligenz?

von Christoph Seitz vom 30.11.2018

Unter dem Motto „Future of Work EXPLAINED – Jobmotor KI und die Skills von morgen“ haben wir am Dienstag mit über 300 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu genau dieser Fragestellung diskutiert und spannende...

Weiterlesen

Mit der Digitalisierung wird Lernen zur Lebensaufgabe

von Tanja Böhm vom 21.11.2018

Um den Wirtschaftsstandort Deutschland nachhaltig zu sichern, müssen wir nicht nur die künstliche, sondern auch die menschliche Intelligenz stärker fördern. Denn anders als früher findet das Lernen heute nicht mehr nur in...

Weiterlesen

Folgen Sie uns