#Digitale Bildung
#Digitaler Staat
#Veranstaltungen
Nachlese

Digitalministerium ist nur ein Schlagwort

Vom 19.03.2018

In der Digitalisierung liegt die Zukunft. Das machte Julia Klöckner bei unserer Veranstaltungsreihe „Digitales Deutschland “ unmissverständlich deutlich. Um die Modernisierungsprozesse in Deutschland voranzutreiben, bedarf es –wenn es nach ihr geht – aber keines Digitalministeriums: „Das ist nur ein Schlagwort“, sagte die Spitzenpolitikerin. Ob Wirtschaft, Landwirtschaft oder Verkehr, die Digitalisierung spielt in allen Bereichen eine Rolle und könne deshalb nicht von einem Ministerium allein verantwortet werden, so Klöckner.

Essentiell ist, dass Digitalisierung in der Bildung beginnt, forderte sie. Auch heute noch sei Informatikunterricht fakultativ. „Das geht doch nicht“, so Klöckner. „Wir wollen mehr Lehrer in Informatik ausbilden. Denn Digitalisierung muss neben Lesen, Schreiben und Rechnen die vierte Grundkompetenz an Schulen sein.“

Damit digitale Anwendungen auch in Fächern wie Biologie oder Latein wie selbstverständlich genutzt werden, schlägt Klöckner vor, Digitalbeauftragte für Schulen einzuführen. Neben der Vermittlung von Medienkompetenzen würden sie auch die Nutzbarkeit der IT-Technologien und Internet verantworten. „Ich habe es erlebt, dass wir Schulen mit SmartBoards ausgestattet haben, die, nachdem sie aus irgendwelchen Gründen nicht mehr funktionierten, jetzt als normale Tafeln genutzt werden. Das darf nicht sein.“

Für sinnvoll hält die CDU-Politikerin auch die Einführung regionaler Digitalisierungsbeauftragter. Diese können ihre Gemeinden beim schnelleren Breitbandausbau und der Beantragung der dafür notwendigen Fördergelder unterstützen. Denn genau hier liegt auch die noch größte Herausforderung, damit wir die Digitalisierung in Deutschland mit allen Potenzialen nutzen können.

Wir müssen die Infrastruktur für die Digitalisierung schaffen. Dann haben wir eine große Chance.

Julia Klöckner, Bundesministerin für Landwirtschaft und Ernährung

Informationen zur Autorin

Tanja Böhm

Managing Director Corporate Affairs | Leiterin Microsoft Berlin

Weitere Beiträge von Tanja Böhm

Veranstaltungen zum Thema

Weiterführende Beiträge zum Thema

Was bringt die FUTUREwork 2019?

von Sabine Bendiek vom 13.06.2019

Wie arbeiten wir in zehn Jahren? Wie verändert die Digitalisierung schon heute unsere Arbeitswelt? Wie können wir den digitalen Wandel erfolgreich für Beschäftigte und Unternehmen gestalten? Darüber wollen wir auf der FUTUREwork...

Weiterlesen

Zukunft Gestalten statt verwalten – Ideen für ein digitales Europa

von Lennart Wetzel vom 15.05.2019

Kurz vor der anstehenden Europawahl wird deutlich, dass gerade der jungen Generation die digitale Zukunft Europas am Herzen liegt. Anlässlich des #Europatags am 9. Mai haben wir daher gemeinsam mit jungen Europäerinnen und...

Weiterlesen

Girls Day 2019 – Weibliche Vorbilder gesucht

von Astrid Aupperle vom 29.03.2019

Rund 250 Mädchen durften am Girls Day einen Tag lang an unseren Microsoft Standorten in Berlin, München, Hamburg, Stuttgart und Bad Homburg Technologieluft schnuppern und erste Programmiererfahrungen sammeln. Begleitet wurden...

Weiterlesen

Neugier, Eigenverantwortung – und auch ein bisschen Ungehorsam: was wir in der digitalisierten Arbeitswelt brauchen

von Isabel Richter vom 22.03.2019

Wie wird sich die digitalisierte Arbeitswelt und vor allem Führung unter dem Einfluss von Künstlicher Intelligenz ändern? Anlässlich unseres dritten #digitalfueralle-Frühstücks haben wir Markus Köhler, HR-Chef Microsoft Deutschland...

Weiterlesen

Folgen Sie uns