#Digitaler Staat
#Digitales Deutschland
#Industrie 4.0
#Künstliche Intelligenz
#Veranstaltungen
Standpunkt

Künstliche Intelligenz und digitale Assistenten beim Bitkom TechTouch

Vom 24.11.2017

Gemeinsam mit Google, Amazon, Ceconomy und weiteren Partnern aus Technologie und Wirtschaft hatten wir am Dienstag, den 21.11. die Gelegenheit bei der TechTouch-Veranstaltung des Bitkom mit Vertretern aus dem Bundestag über die Chancen von Künstlicher Intelligenz und digitalen Assistenten zu diskutieren. An unserem Stand konnte neben unserer digitalen Assistentin Cortana auch die Funktionsweise von intelligenten Clouddiensten zur maschinellen Erkennung von Objekten, Szenen, Emotionen, oder Textinhalten ausprobiert werden. Diese Technologie birgt vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Industrie, dem Handel, der Bildung oder für die Sicherheit, und nicht zuletzt auch spannende Perspektiven für Menschen mit Sehbehinderungen: Man erstellt ein Foto eines Objekts oder einer Szene und die App erkennt und beschreibt den Inhalt des Fotos. Besitzer eines iPhones können das heute schon mit unserer App „Seeing AI“ ausprobieren, die kostenlos erhältlich ist. Weitere Plattformen werden folgen. Perspektivisch werden auch mehr und mehr Headsets wie die HoloLens unseren Arbeitsalltag mit diesen intelligenten Technologien vereinfachen. Man stellt sich zum Beispiel einen Ingenieur vor, der eine komplexe Maschine wartet und über sein Headset holographische Erklärungen zu Bauteilen in seinem Sichtfeld erhält, die das System mithilfe intelligenter Objekterkennung über die Cloud eigenständig identifiziert hat.

Für den Standort Deutschland ist es essentiell, dass sich der etablierte deutsche Mittelstand – aber auch die öffentliche Verwaltung – derartige transformative Technologien nicht nur zunutze macht, sondern auch die Entwicklung von Lösungen selbst vorantreibt. Auch für Unternehmensgründungen bietet die Digitale Transformation ein weitreichendes Potenzial. Doch wo steht Deutschland im internationalen Digitalisierungswettbewerb? Bildung für die digitale Generation und Breitbandausbau stehen in Deutschland in den Kinderschuhen. Innovative Gründer finden ihre Investoren im Ausland und wandern in vielen Fällen ab – und nicht zuletzt steht laut einer aktuellen IDC Studie aktuell jedes 5. Unternehmen in Deutschland der Digitalisierung sogar skeptisch gegenüber. Dabei ist die Digitalisierung das größte und wichtigste Zukunftsprojekt Deutschlands mit einem Potenzial zur Steigerung unseres BIP bis 2015 um bis 500 Milliarden Euro.

Sichtbar wird die Diskussion um Chancen und Potentiale auch rund um digitale Assistenten wie Cortana von Microsoft oder Alexa von Amazon. Es entstehen neue globale digitale Plattformen auf deren Basis neue Lösungen, Geschäftsmodelle oder auch Bürgerdienste aufsetzen können. Und das auch aus Deutschland heraus. Das beginnt beim digitalen Assistenten der Pizza bestellt oder Flüge bucht und endet beim intelligenten Bot meiner Stadtverwaltung, bei dem mein persönlicher digitaler Assistent rechtzeitig vor einer Reise automatisch einen neuen Reisepass beantragt. Kleine Beispiele, die für ein enormes Wertschöpfungspotenzial in Deutschland stehen, das erschlossen werden sollte, bevor ein zu großer internationaler Rückstand entsteht. Es ist also Zeit zu handeln. All das im Rahmen einer Verpflichtung zu Datentransparenz und ethischen Grundsätzen, die die Industrie als zentralen Eckpfeiler der digitalen Transformation in den Mittelpunkt der Innovation stellen muss, sich bereits dazu verpflichtet hat und unseres Erachtens auch demonstriert.

Wir danken dem Bitkom für die Umsetzung der spannenden Veranstaltung und sehen einer Fortführung der Diskussionen mit Spannung entgehen. Besuchen Sie uns dazu auch jederzeit persönlich oder im Rahmen einer unserer politischen Veranstaltungen in unseren Räumen Unter den Linden 17. Wir bieten Ihnen gerne die Möglichkeit die hier beschriebenen Technologien genauer kennenzulernen. Das Politik-Team von Microsoft Berlin freut sich auf Ihren Kontakt. Um mehr über technologiepolitische Empfehlungen aus unserem Haus zu erfahren, empfehle ich an dieser Stelle unsere aktuelle #UpdateDE-Publikation, mit Schwerpunkten zu Wirtschaftspolitik, Datenpolitik, Cybersicherheit, Bildungspolitik und Künstlicher Intelligenz.

 

Informationen zum Autor

Christoph Seitz

Corporate Affairs Manager | Leitung Programm und Betrieb Microsoft Berlin

Veranstaltungen zum Thema

Weiterführende Beiträge zum Thema

Qualifizierung entscheidet über den Erfolg der digitalen Transformation

von Sabine Bendiek vom 23.09.2019

Unternehmen müssen massiv in die Qualifizierung ihrer Belegschaften investieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Für viele ist das eine gewaltige Herausforderung. Wie sich diese Herausforderung bewältigen lässt, ist eine...

Weiterlesen

FUTUREwork 2019: Interview mit Miriam Wohlfarth

von Miriam Wohlfahrt vom 20.09.2019

Miriam Wohlfarth, Mitgründerin und Geschäftsführerin von RatePAY, ist Speakerin auf der FUTUREwork 2019 und hat mit uns im Interview über Diversity, Führung und den Fachkräftemangel in der Digitalwirtschaft gesprochen.

Weiterlesen

FUTUREwork 2019: Interview mit Verena Pausder

von Verena Pausder vom 17.09.2019

Verena Pausder, Geschäftsführerin der Haba Digitalwerkstatt, ist Speakerin auf der FUTUREwork 2019. Wir haben mit ihr über den Digitalpakt, Programmieren in der Grundschule und den Umgang mit digitalem Konsum in der Kindererziehung...

Weiterlesen

Was bringt die FUTUREwork 2019?

von Isabel Richter vom 05.09.2019

Wie arbeiten wir in zehn Jahren? Wie verändert die Digitalisierung schon heute unsere Arbeitswelt? Wie können wir den digitalen Wandel erfolgreich für Beschäftigte und Unternehmen gestalten? Darüber wollen wir auf der FUTUREwork...

Weiterlesen

Folgen Sie uns