Transatlantischer Dialog: Die USA vor der Wahl

Am 27.10.2016 von 19:00 bis 21:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr.

Am 8. November 2016 wird in den USA ein neuer Präsident gewählt – zum ersten Mal vielleicht sogar eine Präsidentin. Selten war ein Wahlkampf derart von Populismus und Polarisierung geprägt. Die Demokratin Hillary Clinton und der Republikaner Donald Trump stehen sich mit unvereinbaren wirtschafts-, außen- und gesellschaftspolitischen Vorstellungen für die Zukunft der Vereinigten Staaten gegenüber. Und bei den Wählern scheint das Misstrauen gegenüber dem „Establishment“ immer größer zu werden.
Nicht nur die US-Bürger, sondern auch die transatlantischen Partner der USA fragen sich: Welchen Kurs wird der zukünftige Amtsinhaber einschlagen? Wie tief ist die Spaltung der amerikanischen Gesellschaft bereits vorangeschritten? Wie funktionsfähig ist das politische System noch? Werden die USA den Weg in die wirtschafts- und außenpolitische Isolation wählen oder in Zeiten großer globaler Krisen ihre geopolitische Verantwortung auch weiterhin übernehmen? Und was bedeutet dies für Europa, für Deutschland?
Diese und weitere Fragen wird Katja Gloger, Autorin beim Stern, mit zwei ausgewiesenen Experten für US-Politik und transatlantische Beziehungen diskutieren.

Folgen Sie uns