Transatlantischer Dialog mit Ulrich Grillo: Deutsch-amerikanische Beziehungen zwischen Tradition und Neubeginn

Am 06.04.2016 von 19:00 bis 20:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr.

Die deutsche Industrie steht heute im Angesicht digitaler Transformation vor neuen Herausforderungen im internationalen Wettbewerb. Im Gespräch mit Ulrich Grillo soll beleuchtet werden, wie sich der Wirtschaftsraum zwischen den Vereinigten Staaten, Deutschland und Europa verändert hat und wie sich gemeinsame Antworten auf zentrale Fragen der Gestaltung der Globalisierung, des Welthandels und der Digitalisierung finden lassen.

Ulrich Grillo ist seit Januar 2013 Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI). Nach Stationen bei Arthur Andersen, A. T. Kearney und der Rheinmetall-Gruppe trat der Diplom-Kaufmann im August 2001 in den Vorstand der Grillo-Werke AG ein und ist seit 2004 dessen Vorsitzender. Der BDI ist die Spitzenorganisation der deutschen Industrie und der industrienahen Dienstleister. Er spricht für 36 Branchenverbände, 15 Landesvertretungen und mehr als 100.000 Unternehmen mit rund acht Millionen Beschäftigten. Der BDI transportiert die Interessen der deutschen Industrie an die politisch Verantwortlichen weltweit. Damit unterstützt er die Unternehmen im globalen Wettbewerb.

Folgen Sie uns